Name: Laura Jane

Geburtstag: 07.05.1990

Welches ist dein Lieblingstier? Katze

Welche ist deine Lieblingsfarbe? Ändert sich öfters, aber eigentlich Rot.

Welche Hobbys hast du? Außer dem Schreiben? Ich lese sehr gerne und sonst spiele ich auf meiner Playstation 4.

Welches ist dein Lieblingsgenre? Alles, was mit Fantasy zu tun hat, über Science Fiction bis hin zu Horror. Gerne auch Thriller oder Psychothriller. Eigentlich lese ich alles außer Biografien oder historische Romane.

Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen? Schokolade!

Trinkst du lieber Kaffee oder Tee? Lieber Kaffee, obwohl ich ihn mit so viel Milch und Zucker trinke, dass er eigentlich nicht mehr als solcher zu bezeichnen ist.

Was ist dein liebstes Weltuntergangsszenario? Die Maschinen mit ihrer künstlichen Intelligenz beschließen uns Menschen auszulöschen, weil wir schädlich für den Planeten sind.

Welches Lebensmittel wärst du? Wackelpudding mit Himbeergeschmack (weil er rot ist). :D

Was war früher dein liebstes Schulfach? In der Mittelschule war es tatsächlich Mathe. Ab der Oberstufe hatte Mathe dann aber plötzlich nichts mehr mit Zahlen zu tun und das war dann doch nichts mehr für mich. Dann wurde mein absolutes Lieblingsfach Kunst.

Was war das Lustigste, das du beim Feiern erlebt hast? Ein Freund meines Bruders hat den ganzen Abend ständig an meinen Haaren gerochen.

Hast du schlechte Angewohnheiten? Klar, die hat doch jeder. Ich lasse mich zu leicht ablenken und schiebe Dinge gerne vor mir her.

Hattest du mal einen komplett anderen Look? Als Jugendliche hatte ich mehrere Jahre lang knallrote, hüftlange Haare. Ich bin damit tatsächlich zur Schule gegangen! Heute beschränke ich mich auf eine rote Strähne, das ist im Arbeitsleben vorteilhafter ;).

Welches ist für dich die traurigste Filmszene? Seit meiner Kindheit hat sich daran nichts geändert. Es ist die Szene in "König der Löwen", in der Mufasa stirbt. Das ist bis heute der einzige Film, bei dem mir noch immer die Tränen kommen.

Was würdest du an deinem Charakter ändern? Ich würde gerne gelassener sein. Die Dinge einfach auf mich zukommen zu lassen, ohne mir Gedanken über alle möglichen und unmöglichen Szenarien zu machen, wäre wirklich schön.