Vorsätze für 2022

Jeder von uns hat doch, vor allem zu Anfang des Jahres, Vorsätze für das neue Jahr. Ob und wie lange wir sie durchhalten, steht jedoch auf einem ganz anderen Blatt. Ich persönlich nehme mir dieses Jahr nicht allzu viel vor, einfach, weil ich mir sonst selbst zu viel Druck mache und später enttäuscht von mir bin, wenn ich es nicht schaffen sollte.

Buchige Vorsätze!

Wenn ich an meine Vorsätze was das Lesen angeht denke, möchte ich ungefähr genauso viel lesen, wie im letzten Jahr. Da waren es 71 Bücher und ein abgebrochenes Ebook (das möchte ich irgendwie mitzählen), also eigentlich 72 Bücher. Mangas zähle ich in die Rechnung tatsächlich nicht mit hinein, sonst wären es sogar etliche mehr. Aber diese 72 möchte ich gerne wieder erreichen und damit natürlich auch meinen SuB wieder verkleinern. Nachdem ich dieses Jahr schon ein paar Bücher aussortiert, allerdings auch einige gekauft oder gelesen habe, umfasst mein SuB mit den Büchern, die ich noch einmal lesen möchte, 297 Bücher (ohne Ebooks!).

Ja, über die Menge habe ich auch gestaunt. Umso größer ist natürlich der Wunsch, diese Anzahl ein wenig kleiner werden zu lassen. Mal sehen, ob ich dazu in diesem Jahr nicht sogar regelmäßige Updates online stelle. Mit der neuen Challenge, bei der ich mitmache, wird der SuB allerdings nicht immer nur kleiner. Da gehört es sogar dazu, ein paar Bücher von der Wunschliste zu lesen. Etwas, worauf ich mich trotzdem schon sehr freue! <3

Aber um diese Vorsätze mal klarer zu benennen: ich möchte, dass mein SuB bis zum Ende des Jahres auf eine Größe von 250 (oder weniger) Bücher schrumpft! Das sollte, denke ich, machbar sein ;D

Vorsätze als Autorin!

Was das Schreiben angeht, möchte ich nur eines meiner fertigen Manuskripte überarbeiten. Das Feedback der Testlesenden ist schon da, aber ich habe mich im letzten Jahr einfach nicht dazu durchringen können, das anzugehen. Seit Monaten liegt also förmlich alles da und fleht mich an, es zu bearbeiten – stößt aber auf taube Ohren. Damit ist dann Schluss! Außerdem habe ich ein paar Ideen für Kurzgeschichten, die ich eigentlich gerne mal niederschreiben würde, aber das ist kein Muss. Wie gesagt, ich will mir selbst so wenig Druck wie möglich machen, also ist das Manuskript das Muss und alles andere ein wirklich toller Bonus.

Extra Vorsatz: die Website!

Außerdem möchte ich in diesem Jahr meine Seite mehr ins Auge fassen. Vielleicht ein paar Beiträge mehr schreiben, ein paar Dinge überarbeiten. Für mich am wichtigsten ist tatsächlich, dass eine Funktion dazukommt, die es ermöglicht, Kommentare zu den einzelnen Beiträgen zu hinterlassen. Das ist mit dem Format, das ich nutze, allerdings etwas schwieriger und bisher wurde noch keine akzeptable Lösung gefunden. Vielleicht ja in diesem Jahr? 🙂

Edit: Ein Teil dieses Vorsatzes habe ich tatsächlich schon erledigt (ich kann es kaum fassen!) Die neue Website steht und sobald sie online geht, sind Kommentare möglich!

Alles in allem klingen diese Vorsätze für einige zwar nach nicht viel, doch so, wie das letzte Jahr lief, bin ich schon ein wenig nervös, ob ich das alles wirklich schaffe. Vor allem die Punkte zum Schreiben und der Website stehen ja nicht erst seit ein paar Tagen an und trotzdem sind sie noch nicht erledigt. Es bleibt abzuwarten, was ich in diesem Jahr schaffe, oder nicht. Ich selbst weiß es noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.