Wenn die Nacht in Scherben fällt

von Anika Beer

Schon immer waren Träume für Nele etwas ganz Besonderes, denn sie besitzt die Fähigkeit, sie zu steuern, wie es ihr gefällt. Doch als sie mit ihren Eltern von München nach Erlfeld zieht, taucht auf einmal jemand in ihrem Traum auf, den sie selbst nicht erschaffen hat: Seth, ein junger Mann, den sie unheimlich und zugleich anziehend findet. Aber was macht er in ihrem Traum? Als Nele sich in der neuen Schule mit Jari anfreundet, hofft sie, in ihm jemanden gefunden zu haben, dem sie sich anvertrauen kann. Doch dann verschwindet Jari wie vom Erdboden verschluckt. Nele macht sich auf die Suche nach ihm, und findet heraus, dass nicht nur er in Gefahr ist – sondern die gesamte Traumwelt zu zerbrechen droht …

Nachdem mich das erste Buch der Autorin schon begeistert hat, habe ich mir ziemlich schnell auch das zweite veröffentlichte Werk geholt. Thematisch völlig anders und doch ähnlich. Wieder erleben wir eine Geschichte, die in der Realität spielt, mit einem kleinen Fantasy-Element, das gewaltige Ausmaße annimmt.

Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und voller wundervoll bildhafter Beschreibungen, wobei mich die Welt der Träume mit ihrem Aufbau und in ihrer Funktionsweise besonders fasziniert hat (und natürlich die Katzen! <3)

Das Buch selbst ist in relativ wenige Kapitel eingeteilt, die dementsprechend lang sind, durch die drei sich abwechselnden Perspektiven, fühlen sie sich allerdings nicht sehr lang an. Die Geschichte wird aus der Sicht von Nele, der „Klarträumerin“, Jari, dem Schulfreund und Seth, aus dem Reich der Träume, erzählt. Die unterschiedlichen Abschnitte sind auch wieder länger, sodass für mich mit den Wechseln keine Probleme aufkamen. Ich fand es sogar ziemlich leicht, sie zu unterscheiden, da zum Beispiel Seth’s Sicht kursiv geschrieben ist.

Die Charaktere mochte ich (fast alle) sehr. Ich konnte mich wunderbar in sie hineinversetzen, bis auf den einen kleinen Punkt, dass die Liebe sich für meinen Geschmack zu schnell entwickelt hat. Dafür bin ich persönlich einfach auch nicht der Typ, aber dieser Aspekt der Geschichte nahm zum Glück auch nicht viel Raum ein. Und dann gab es da diesen einen Charakter… Von Anfang an war mir die innere Haltung, Einstellung und das Verhalten dieser Person unsympathisch, aber dann kam der Punkt, an dem ich diesem Charakter am liebsten den Hals umgedreht hätte! Schrecklich! Allerdings kann ich so definitiv sagen, dass das Buch Gefühle in mir geweckt und mich mitgerissen hat xD

Spannung wird eigentlich von der ersten Seite an aufgebaut, wenn auch nicht auf die Art, die ich erwartet hatte. Es ist eher ein Rätsel, das gelöst werden möchte, Fragen, die immer drängender beantwortet werden wollen – zumindest bis zu dem Punkt, an dem Jari verschwindet. Dann geht plötzlich alles drunter und drüber und ich konnte mich nur noch schwerlich von den Seiten lösen.

Eine träumerisch-mystische Geschichte. Bildgewaltig und mysteriös! 4 ⭐️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.