Die Tage werden kürzer und der Herbst hat mit solch einer Wucht zugeschlagen, dass ich mir die Wärmflasche dauerhaft aus dem Schrank geholt habe! So gab es viele gemütliche Lesestunden, dick eingemurmelt auf der Couch, obwohl doch noch ein paar Tage wundervoller Sonnenschein herrschte.

Herausforderungen im September:

Seitenziel: 1.300 / 2.546

  1. Ein Buch, das in Deutschland spielt - Mara und der Feuerbringer 1
  2. Ein ReRead - Tintentod
  3. Ein Buch ab 12 Jahren - Das flüsternde Glas

Herausforderung 1: Ein Buch lesen, das in Deutschland spielt.

Diese Aufgabe habe ich zeitlich tatsächlich nicht mehr geschafft und nehme sie mit in den Oktober hinein.

Herausforderung 2: Ein Buch lesen, das ich schon gelesen habe.

Bei dieser Herausforderung habe ich mich für den dritten Teil der Tinten-Trilogie von Cornelia Funke entschieden, „Tintentod“. Ich hatte die Reihe ja schon als Jugendliche und in den letzten Monaten die ersten zwei Bände gelesen.

Das finale in der Tintenwelt hat mich leider nicht so begeistern können, wie die vorherigen Bände. Es waren wunderschönen Szenen und viele spannende Momente und Ideen eingestreut, doch dazwischen war es streckenweise sehr langatmig. Vielleicht haben die vielen verschiedenen Sichten dazu beigetragen. Auch, dass sie die vielen Handlungsstränge erst zum Ende vereinen hat mich ein wenig gestört. Dadurch wurde es manchmal unübersichtlich und plötzlich passierte zu schnell zu viel. Auch das abschließende Ende war für mich zu vorhersehbar, aber es sind einige Dinge offen geblieben, was mir wiederum gut gefallen hat. Es wird gemunkelt, dass auch hier noch Bände folgen sollen, allerdings weiß ich nicht, ob ich diese dann auch lesen werde.

Leider für mich der schwächste Teil. 3 ⭐️

Herausforderung 3: Ein Buch lesen, das ab 12 empfohlen ist.

Hier gab es gar keine Diskussionen oder Überlegungen. Ende letzten Monats hatte ich ein Überraschungshighlight, von dem ich nun unbedingt den zweiten Teil lesen wollte. Es handelt sich um „Das flüsternde Glas“ von Heiko Hentschel.

Dieser zweite Teil fängt schon spannungsgeladen und düster an und, wenn das möglich ist, steigert sich das noch weiter. Das erste Drittel habe ich in einem Rutsch gelesen. Es war mir einfach unmöglich, das Buch wegzulegen. Die Suche nach dem sagenumwobenen Mock, der die Macht der Heilung besitzt gestaltet sich so fesselnd und überraschend, dass dieses Buch für mich tatsächlich wieder zu einem Überraschungshighlight geworden ist. Natürlich hat der Autor es auch in diesem Band wunderbar verstanden Humor auch in die dunkelsten Szenen einzubinden, so dass die Handlung ein wenig aufgelockert wird. Dieser Teil hat mir sogar noch besser gefallen, als der erste und ich zittere schon ein wenig wegen der Andeutungen auf den letzten Band.

Düster und absolut fesselnd! 5 ⭐️

Abseits der Herausforderungen kamen wieder ein paar andere Bücher zusammen. Genau genommen nur eine einzige Reihe, aber ich konnte einfach nicht aufhören, sie weiterzulesen!

Die Feuerreiter seiner Majestät 6 - Drachenflamme, Naomi Novik

Die Regierung beschließt nach ihrer Hilfe, dass Laurence und Temeraire nicht mehr länger in England bleiben können und schickt sie nach Australien. Dort sollen sie ihre Strafe absitzen und vor allem Temeraire kann den anderen Drachen so keine Flausen mehr in den Kopf setzen. Dazu werden ihnen drei Dracheneier mitgegeben, um dort einen englischen Stützpunkt aufzubauen. Schon bald werden sie mit seltsamen Gestalten und leider auch einem alten Feind konfrontiert. Nur zu gerne nehmen sie die Aufgabe an, einen Pfad ins Innere des Landes anzulegen, wobei ihnen eines der Dracheneier gestohlen wird! Eine rasante Jagd durch das Land beginnt, voller unbekannter Gefahren und Wesen. Dieser Band war wieder absolut fantastisch! Trotz der Spannung habe ich viel lachen können, was vor allem an den alten und neuen Drachen lag. Doch am glücklichsten war ich wirklich über das Ende. Endlich hat Laurence für sich eine Entscheidung getroffen, die ihm Frieden schenkt nach allem, was geschehen ist.

Fantastische Fortsetzung! 5 ⭐️

Die Feuerreiter seiner Majestät 7 - Drachengold, Naomi Novik

Laurence bekommt die Chance, seinen Rang als Kapitän zurückzuerlangen und muss dafür nur nach Brasilien und den portugiesischen Kronprinzen retten. Denn Napoleon hat sich mit ihrem alten Feind aus Afrika verbündet und dieser ist längst auf dem Weg dorthin. Schon zum Anfang des Bandes müssen sie herbe Verluste einstecken, die darin gipfeln, dass sie auf einem französischen Schiff notlanden müssen. Dort werden die Kapitäne eingesperrt, damit die Drachen ruhig bleiben, doch schon bald wendet sich das Blatt. Die Franzosen setzen sie auf einer einsamen kleinen Insel mitten im Ozean aus, während sie ihre Mission ins Reich der Inka verfolgen wollen. Doch das Glück ist Laurence hold, denn er findet dort eine Karte mit Piraten-Verstecken, kleine Inseln, bis zum Festland. Eine Route, die sie mit ihren Drachen verfolgen und wieder an Land gelangen, nur um sich im Reich der Inka wiederzufinden. Immer verzwickter, immer schrecklicher wird die Situation und trotzdem habe ich oft herzlich gelacht. Bis es damit auf einen Schlag vorbei war. Dieser Band zählt definitiv zu meinen liebsten der Reihe. Spannung ohne unterlass, immer ist etwas los, viel zum Lachen und ein Finale, das mich fast verzweifeln ließ!

Mein Highlight der Reihe! 5 ⭐️

Die Feuerreiter seiner Majestät 8 - Drachenfeind, Naomi Novik

Nach einem Schiffsunglück sind Laurence und Temeraire getrennt, doch das ist noch nicht einmal das Schlimmste. Laurence hat sein Gedächtnis verloren! Er weiß nichts mehr von dem, was in den letzten Jahren passiert ist und muss sich so in einem fremden Land zurechtfinden. Dieses Mal führt und die Geschichte nach Japan und allein das macht es für mich schon genial (ich liebe Japan)! Doch da bleiben sie leider nicht allzu lang. Es geht weiter nach China, wo Intrigen und Verrat lauern, aber auch alte Freunde warten, bevor sie zum Schluss nach Russland fliegen. Allein schon, dass die Reisen nicht mehr beschrieben werden, macht deutlich, wie viel in diesem Band passiert. Ein schrecklicher Moment jagt den nächsten und doch hatte ich wieder einiges zu Lachen. Die Drachen sind einfach genial! Und dann das Ende! Am liebsten würde ich mir gleich den letzten Band der Reihe greifen und nicht mehr aufhören zu lesen, bis ich fertig bin!

Absolut fesselnd! 5 ⭐️