Der Herbst war nun endgültig da und hüllte die Welt in seine bunte Farbenpracht. Vereinzelte sonnige warme Tage luden noch zum Lesen auf dem Balkon ein, doch hauptsächlich trieben mich der Regen und die kühlen Temperaturen nach drinnen. Die Couch und meine Kuscheldecke waren also fast ständige Begleiter beim Lesen.

Herausforderungen im Oktober:

Seitenziel: 1.100 / 2.491

0. (vom September) Ein buch lesen, das in Deutschland spielt - Mara und der Feuerbringer 1

1. Ein Thriller - Die Blutlinie

2. Ein Manga - Cardcaptor Sakura

3. Ein Buch, das die Familie aussucht - Der geheime Zoo

Herausforderung 0: Ein Buch lesen, das in Deutschland spielt! (Übrig vom September)

Davon besitze ich, denke ich zumindest, gar nicht so viele. Auf jeden Fall hat meine Suche erschreckend wenige Ergebnisse geliefert. Trotzdem habe ich eine Reihe gefunden, die in Deutschland spielt, und zwar „Mara und der Feuerbringer“ von Tommy Krappweis.

Ich hatte leider meine Schwierigkeiten, in die Geschichte hineinzufinden. Mara war mir am Anfang auch nicht sehr sympathisch, was es mir noch schwieriger gemacht hat. Das änderte sich jedoch bald. Die Geschichte entwickelte sich weiter, wurde geheimnisvoller und, ich gestehe es, auch lustiger. Mara und der Professor wuchsen mir immer mehr ans Herz und  selbst Loki konnte ich wirklich gut leiden. Obwohl ich mir erst noch unsicher war, steht für mich jetzt fest: Ich werde die Reihe weiterverfolgen! Mal sehen, was mich da noch für verrückte, aberwitzige und spannende Situationen erwarten.

Ein für mich schwacher Anfang, aber ein starkes Ende! 3 ⭐️

Herausforderung 1: Einen Thriller lesen!

In meinen Regalen sind nicht sehr viele Thriller zu finden, doch ich hatte trotzdem keine Probleme, mich für diese Aufgabe zu entscheiden. Meine Wahl fiel auf „Die Blutlinie“ von Cody MacFadyen, den Auftakt einer Reihe.

Das Buch fängt schon bedrückend und grausam an und geht genauso weiter, obwohl auch sehr schöne und lustige Momente eingestreut sind. Smoky, beim FBI tätig und Leiterin einer Einheit, die Serienmörder jagt, hat durch den Angriff eines dieser Gejagten ihre Familie verloren und ist selbst fast gestorben. Der Anfang beschäftigt sich mit ihren psychischen Problemen, wie sie langsam wieder in ihr altes Leben zurückfindet. Aber erst die Nachricht, dass ihre beste Freundin ermordet wurde, holt sie wirklich zurück, denn deren Tochter hat überlebt und Smoky ist ihr Vormund. Die Jagd auf einen Mann, der sich als Nachfahre von Jack The Ripper bezeichnet, beginnt und bringt Dinge zutage, die wahrlich erschütternd sind. Diese Geschichte hat mich wirklich gefesselt. Sie war gut und verdammt spannend geschrieben. Allerdings war mir die Beschreibung der Leichen manchmal wirklich zu genau. Für mich muss nicht jeder Blutstropfen beschrieben werden, doch es passt zur Geschichte und ihrem Job. Das Team dagegen, war mein Highlight. Eine bunte Mischung der verschiedensten Charaktere, bei denen ich gerade erst an der Oberfläche gekratzt habe. Ich bin wirklich gespannt, was ich noch alles über sie erfahren werde, wenn ich die Reihe weiterlese. Allerdings nur in kleinen Dosen, denn das Buch war für mich ganz schön heftig.

Ein spannender Auftakt! 4 ⭐️

Herausforderung 2: Einen Manga lesen.

Für manche Menschen wird diese Aufgabe wohl wirklich eine Herausforderung sein. Ich allerdings besitze noch einige Mangas und daher fiel es mir sehr leicht, einen auszuwählen. Genau genommen die Reihe „Cardcaptor Sakura“ von der Zeichengemeinschaft Clamp.

In zwölf Bänden wird die Geschichte von Sakura erzählt, die im Keller ihres Hauses ein Buch findet, doch als sie es öffnen will, entsteigt dem Buchdeckel ein kleines geflügeltes Wesen. Es spürt, dass Sakura magische Kräfte besitzt und ernennt sie kurzer Hand zum Cardcaptor. Denn die Karten, von dem größten Magier seiner Zeit, Clow, geschaffen und mit mächtigen Kräften ausgestattet, sind aus dem Buch entkommen. Nun ist es an Sakura, diese wieder einzusammeln. Das ist der beginn einer wundervollen, herzerwärmenden Geschichte über Mut, Freundschaft, Liebe und sehr viel Magie. Sie ist voller liebenswürdiger Charaktere und einfach eine Wohlfühl-Reihe für mich. Tatsächlich ist mir jetzt auch aufgefallen, dass diese Geschichte wohl meinen erster Berührungspunkt mit Homosexualität darstellt, so unterschwellig angedeutet das Thema auch ist. Das macht diese Mangas für mich sogar noch schöner!

Wundervolle Mangas zum Wohlfühlen! 5 ⭐️

Herausforderung 3: Ein Buch lesen, das die Familie für mich aussucht.

Meine beste Freundin gehört für mich zur Familie und daher hat sie mein Buch für diese Aufgabe aussuchen dürfen. Da sie nicht in meiner Nähe wohnt, gestaltete sich das Aussuchen etwas schwieriger, aber sehr lustig, bis die Wahl schließlich getroffen wurde. Mein Buch für diese Herausforderung ist „Der geheime Zoo“ von Bryan Chick.

Vier Kinder, Freunde, die eine Gruppe bilden, die sich die Action Scouts nennt. Doch eines Tages, kurz nach einer Merkwürdigen Beobachtung, verschwindet eine von ihnen plötzlich spurlos. Das Fehlen von Megan, die Schwester von Noah, reißt eine klaffende Wunde in die Gruppe, ihre Familie und die Gegend. Eines Tages jedoch erhält Noah einen Hinweis, der ihn in den städtischen Zoo führt. Die Jagd nach seiner Schwester beginnt und führt die Freunde in eine fantastische geheime Welt, die jedoch auch viele Geheimnisse birgt. Ist Megan hierher entführt worden? Der Auftakt dieser Reihe hat mir Freude bereitet. Die Geschichte war lustig und schön geschrieben und immer wieder werden interessante Fakten zu den verschiedenen Tieren eingefügt (das gefällt mir persönlich sehr). Vom Aufbau her passiert in der ersten Hälfte nicht viel, sobald sie aber den geheimen Zoo betreten, wird es rasanter, bis die Geschichte in einem kurzen Finale mündet. Die Geschichte selbst hat mir gut gefallen, allerdings geschehen zum Ende einige Dinge, die mich irritiert und auch gestört haben. Zum Beispiel werden ein paar Sachen schlichtweg nicht erklärt und obwohl die Gruppe sich getrennt hat, wissen alle plötzlich, was die anderen getan haben. Und dann ist da noch das Finale und wie es dazu kommt. Diese Punkte haben mich schließlich zu der Entscheidung gebracht, dass ich die Reihe nicht weiterverfolgen werde, obwohl mir die Geschichte selbst gefallen hat.

Schöne Geschichte mit Störfaktoren. 3 ⭐️

Auch Abseits der Herausforderungen sind wieder ein paar Bücher zusammengekommen, die ich euch im Folgenden vorstelle. Mein Herz schmerzt dabei, weil ich diesen Monat zwei wundervolle Reihen beendet habe, wovon eine mich seit Monaten begleitet.

Die Feuerreiter seiner Majestät 9 - Drachensieg, Naomi Novik

Der letzte Band dieser fantastischen Reihe verspricht ein episches Abenteuer zu werden! Die letzte Schlacht gegen Napoleon, doch das ist längst nicht alles! Denn Temeraire’s Ei wurde von den Franzosen gestohlen und er wird alles tun, um es zurückzubekommen. Das, was ich erwartet hatte, wurde sogar noch übertroffen! Dieses rasante hin und her, die Jagd nach dem Ei und das Erkennen, was Napoleon wirklich vorhat, haben mich an die Seiten gefesselt. Denn er hat nicht nur die Unterstützung vieler Länder und ihrer Drachen, sondern will sich durch eine einfache Karte, die den Wilddrachen zugespielt wird, die Gefolgschaft aller freien und angeschirrten Drachen sichern. Das führt jedoch zu einem gewaltigen Plan von Temeraire und seinen Freunden, der mein Herz hat hüpfen lassen. Absolut fantastisch gelöst! Zwar hatte ich mir den finalen Kampf, Temeraire gegen Lien, Laurence gegen Napoleon, imposanter vorgestellt, doch das tut meiner Begeisterung für diesen Band keinen Abbruch. Das Ende hat mich glücklich gemacht und rundum zufriedengestellt. Bis natürlich auf die Tatsache, dass ich sehr gerne noch so viel mehr von den beiden und ihren Gefährten, Freunden und Feinden gelesen hätte. Ich stelle mir das, was jetzt noch kommen würde, sehr lustig und lesenswert vor.

Eine absolut empfehlenswerte Reihe! 5 ⭐️

Das Ewige Glas (Teil 3 der Glas-Trilogie), Heiko Hentschel

„Alles muss enden und alles wird enden. Da, wo es begonnen hat.“ Allein schon dieser Teaser hat mir Gänsehaut beschert und mich innerlich verzweifeln lassen. Denn der Pakt, den Edgar vor vielen Jahren mit der Hexe Baba Jaga geschlossen hat, ist erfüllt. Helene ist von dem Fluch befreit und wieder menschlich. Jetzt fordert die Hexe Edgars Seele, die sich im Körper der kleinen Elster eingenistet hat. Moritz, seine Schwester Konstanze und Helene versuchen alles, um zu verhindern, dass die Hexe diese Seele bekommt. Doch egal, wohin sie auch fahren, Magie zwingt sie immer wieder auf den Weg zur Hexe, nach Prag. Und als eines Tages eine Rotte von Monstern kommt, lassen sie sich schließlich an den Ort bringen, an dem alles begonnen hat. Die Magie der Hexe ist auch auf diesem Weg allgegenwärtig, denn keine Menschenseele begegnet ihnen, alles ist still, selbst die Monster, und auch die Zeit scheint ihrem Befehl zu folgen. In Prag wartet jedoch nicht nur die Baba Jaga, auch der Tod ist dort und hat seine ganz eigenen Pläne. Außerdem befindet sich in Moritz Tasche noch immer der Splitter der schwarzen Maske. Aber wirklich nur in seiner Tasche? Dieses Finale war so düster, witzig, rasant und liebevoll, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ich musste bis in die Nacht lesen, um das Buch noch zu beenden und endlich zu wissen, wie es ausgeht. Definitiv eines der bewegendsten Enden, die ich je gelesen habe! Der Schreibstil ist zwar noch immer so locker und wundervoll, wie im ersten Band, doch die Thematik ist deutlich finsterer geworden. Der Tod ist allgegenwärtig und der Gedanke, Edgar für immer zu verlieren, bedrückte auch mich als Leserin die ganze Zeit. Trotzdem hatte ich meinen Spaß an den aberwitzigen Abenteuern und Versuchen, den Vertrag zwischen Edgar und der Baba Jaga zu vernichten. Vor allem, was in ihrem krähenbeinigen Haus geschieht hat mich sehr fasziniert. Diese Thematik ist wirklich schwierig und es können viele Fehler unterlaufen, was hier aber nicht der Fall war. So lange habe ich gebangt und dann kam das Ende und ich war glücklich, zufrieden und einfach begeistert. Diese Reihe gehört jetzt (eigentlich schon ab dem 1., aber das Ende kann einen Unterschied machen!) definitiv zu meinen Lieblingsreihen und wird sicher noch öfter gelesen.

Fantastisches und bewegendes Finale! 5 ⭐️

Smoky Barrett 2 - Der Todeskünstler, Cody McFadyen

Der erste Teil der Reihe hat mir wirklich gut gefallen, daher habe ich mir ziemlich schnell den Folgeband vorgenommen. Die Geschichte knüpft nahtlos an den vorherigen Band an und es entsteht keine Verwirrung. Smoky hat mit einigen privaten Dingen zu kämpfen, die fast alltäglich wirken könnten, und dann kommt aus heiterem Himmel der Knall. Die Familie eines Mädchens wurde ermordet, nur sie hat überlebt. Allerdings droht sie, sich selbst umzubringen, und nur mit Smoky zu sprechen. Natürlich folgt sie dem Ruf und begegnet dem Mädchen, dessen Vergangenheit aus einer Spur von Leichen besteht. Erst ihre leiblichen Eltern und dann jede weitere Familie, die sie bei sich aufnimmt, sie alle sterben. Niemand hat ihr bisher geglaubt, dass der „Künstler“ dafür verantwortlich ist, doch Smoky macht sich auf die Suche. Dunkle Abgründe tun sich auf, ein schwarzer Strudel riss mich als Leserin mit und ließ mich nicht mehr aus seinen Tiefen auftauchen. In diesem Band haben mich auch die Unterschiede fasziniert. Der ruhigere Anfang ließ das spätere Geschehen noch schrecklicher wirken und dies wiederum den Anfang noch ruhiger. Es war ein Spiel mit Gegensätzen, zumindest was das anging. Bei den Personen dagegen verschwammen die Grenzen. Es ließ sich kaum noch ausmachen, wer gut, wer böse und wer dazwischen liegt. Vor allem, als die Spur zur Polizei und ins FBI selbst führt, wagte ich nicht mehr, auch nur einer einzigen Figur zu vertrauen. Hinter jeder Ecke, jede Handlung schien mir plötzlich verräterisch. Dieser Band hat mich also wieder begeistern können und das Ende schaffte es sogar, nach allem, was in diesem Buch geschehen ist, mir ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Mein einziger Kritikpunkt ist und bleibt der gleiche, wie im ersten Teil: die Leichen und was mit ihnen geschehen ist, wird mir zu genau beschrieben. Das brauche ich einfach nicht. Trotzdem hat es meine Meinung zu dem Buch kaum beeinflussen können.

Eine geniale Fortsetzung, die neue Abgründe aufzeigt. 4 ⭐️

Falls ihr euch auch noch Inspiration holen möchtet, um euren SuB mal auf andere Weise abzubauen, schaut doch gerne hier hinein. Dort findet ihr alle Herausforderungen.

#ReadMo2021 – Die Lesejahrchallenge