Der März beinhaltete für mich eine Flaute, was das Lesen von Büchern betraf. Das könnte daran liegen, dass einige Klausuren für die Uni anstanden oder einfach an einer generellen Müdigkeit. Die Situation zehrt auch an meinen Nerven, obwohl sich für mich eigentlich kaum etwas verändert hat.

Trotzdem habe ich in diesem Monat auch drei Herausforderungen gestellt bekommen und ein paar Bücher von meinem SuB befreit.


Aufgaben im März:

Seitenziel: 1300 / 1811

Herausforderungen:

  1. Ein Taschenbuch lesen - Buchwächter 1, das Buch der Phantasien
  2. Ein Buch, welches mich von der ersten Seite überzeugt - Emelan 2, die magische Flotte
  3. Buch mit ca. 400 Seiten - Elemental Assasin 1, Spinnenkuss

Herausforderung 1: Ein Taschenbuch lesen.

Was nach einer vermeintlich leichten Aufgabe klingt, stürzt mich in eine Krise. Da sind so viele Taschenbücher! Doch die Entscheidung wurde getroffen und meine Wahl fiel auf einen Selfpublisher: „Buchwächter 1, das Buch der Phantasien“ von Andreas Hagemann.

Ich hatte eine Vorstellung von der Geschichte, doch der Autor hat mich ein ums andere Mal überrascht. Nicht nur die spannenden Handlung, auch die Charaktere faszinierten mich mit ihrer Lebendigkeit. Ganz abgesehen vom Humor, der mich immer wieder zum lachen bringen konnte.

Ich habe dieses Buch wirklich sehr genossen und kann es für Buchliebhaber jeden Alters nur Empfehlen! Werde mir auf jeden Fall die Fortsetzungen holen. 4 ⭐️

Herausforderung 2: Ein buch lesen, welches mich von der ersten Seite an überzeugt.

Für diese Herausforderung musste ich die Bücher erst lesen, bevor ich mich entscheiden konnte. Woher sollte ich sonst wissen, welches mich von der ersten Seite an überzeugt? Es wurde, für mich sehr überraschend, „Emelan (2), die magische Flotte“ von Tamora Pierce.

An dieses Buch ging ich mit gemischten Gefühlen, weil ich vom ersten Band ein wenig enttäuscht wurde (siehe Januar). Umso größer war meine Überraschung! Fesselnde Handlung, Grundspannung von Anfang an aufgebaut und endlich (!) beschäftigen sie sich mit ihrer Magie. Sie verschließen nicht mehr die Augen davor, was sie sind und lernen sich und ihre Magie besser kennen. Das müssen sie auch, denn eine nie gekannte Bedrohung ist längst an den Ufern den Landes angekommen.

Für mich eine 180 Grad Wende zum Vorgänger, die mir verdammt gut gefallen hat!  4 ⭐️

Herausforderung 3: Ein buch mit ca. 400 Seiten lesen.

Lange wartete es darauf, dass ich es lese, jetzt wurde es Zeit, diese Reihe anzufangen. Der erste Band der Elemental Assasin Reihe, „Sipnnenkuss“ von Jennifer Estep.

Ich kannte von der Autorin bisher nur die Jugenbücher. Da diese Reihe jedoch von einer erwachsenen Auftragskillerin handelt, musste ich mich beim Lesen erst einmal umstellen. Als das geglückt war, riss mich die Geschichte förmlich mit. Überraschend sympathische Charaktere, viel Witz und eine ganze Menge Action, gemischt mit ein wenig Erotik. Natürlich blieb Luft nach oben, doch ich bin sicher, da erwartet mich noch so einiges mehr, denn ich habe vor, die Reihe weiter zu verfolgen.

Ein actiongeladener Einstieg! 4 ⭐️

Abseits der monatlichen Herausforderungen sind es diesen Monat nicht viele Bücher, die ich euch noch vorstellen kann, doch diese zwei möchte ich euch trotzdem nicht vorenthalten.

Warrios Cats 3 - Geheimnis des Waldes, Erin Hunter

Die Geschichte um Feuerherz hat mich einfach nicht losgelassen. Aus dem zweiten Teil waren noch zu viele Dinge offen, zu viele Probleme ungelöst - deswegen musste ich den dritten Teil einfach noch lesen!

Und ich wurde wahrlich nicht enttäuscht. Es ist zwar ein verhältnismäßig ruhiger Teil, doch unterschwellig war die ganze Zeit eine brodelnde Spannung. Und dann ging es plötzlich Schlag auf Schlag. Ein Tod, Verrat und der Verlust eines Freundes. Was habe ich mitgefiebert! Ich konnte es einfach nicht mehr weglegen. Und dann das Ende!

Ich werde diese Reihe niemals wieder loslassen! 4 ⭐️

Midnight Breed 1 - Geliebte der Nacht, Lara Adrian

Wieder eine Romantasy-Geschichte mit Vampiren, an der ich mich versucht habe. Dieses Mal jedoch wurde ich positiv überrascht. Zwar verlief das meiste nach dem üblichen Schema, doch es wurden neue Ideen eingewebt, die das Ganze überraschender machten. Auch, dass es hier gegen die dem Blutrausch verfallenen der eigenen Art ging, war mal etwas anderes. Trotzdem war es im Ganzen gesehen genau das, was ich erwartet hatte. Das macht es jedoch nicht unbedingt schlecht.

Ein guter Einstieg in die Reihe, bei der ich aber noch nicht weiß, ob ich sie weiterverfolgen werde. 3 ⭐️

Wenn ihr Lust habt in die Challenge mit einzusteigen, oder einfach einen Anreiz braucht um euren SuB abzubauen, hier findet ihr alle wichtigen Infos dazu:

#ReadMo2021 – Die Lesejahrchallenge